TuS 05 Daun – TV Homburg

Die Rollen vor der Begegnung des TuS Daun gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Homburg waren klar verteilt! Doch davon war nichts zu sehen, im Gegenteil. Zuhause spielen die Eifelaner ihre Heimstärke aus und am Ende sorgt der TuS für die Überraschung des Spieltages, sicherte sich zwei völlig unerwartete Punkte im Kampf gegen den Abstieg! Verwundert rieben sich die gut 100 Zuschauer in der Wehrbüschhalle in Daun zur Pause die Augen. Ihre Mannschaft lag überraschend mit 15:10 vorne.

Die Gastgeber fanden gut ins Spiel, führten über 5:3 in der 9. Minute. Die Auszeit von Dauns Trainer Igor Domaschenko hatte dann Signalwirkung für sein Team, das jetzt die Begegnung klar bestimmte und auf 12:7 in der 24. Minute davonzog, da auch die Gäste jetzt ihre Gangart verschärften und dafür die entsprechenden Zeitstrafen kassierten. Homburg nahm die Auszeit, versuchte so den Spielfluss der Eifelaner zu stören! Doch das Domaschenko Team zeigte sich unbeeindruckt, verteidigte den Vorsprung bis zur Pause und es deutete sich so die Überraschung des Spieltages an.

Bis 17:12 in der 34. Minute hielt der Dauner fünf-Tore-Vorsprung, doch auf Gästeseite war es Richard Wilga, der mit seinen Tore wesentlichen Anteil daran hatte, dass seine Mannschaft auf 17:14 verkürzte. Als dann Torwart Maurice Rode die rote Karte nach einem Tempogegenstoß der Gäste kassierte, schien es nochmal eng für die Eifelaner zu werden:  „Der Gegenspieler hat sich clever verhalten und so die rote Karte gegen Maurice gezogen“, urteilte Dauns Trainer Igor Domaschenko.  

Doch Melvin Wheaton legte mit seinem Treffer auf 18:14 in Unterzahl vor, ehe Kai Lißmann und Thinh-Hoang Tran mit ihren Treffern für die offensichtliche 20:14 Vorentscheidung in der 38. Minute sorgten. Der Favorit stemmte sich gegen die drohende Niederlage, war beim 21:18 in der 43. Minute wieder in Schlagdistanz und folgerichtig nahm Dauns Coach Domaschenko die Auszeit zum richtigen Zeitpunkt!

Matthis Otto, Pat Brümmer und Kai Lißmann sorgten mir ihren Treffern bei einem gehaltenen Siebenmeter von Carsten Lindner zum 25:18 in der 47. Minute für die Vorentscheidung! Die Auszeit der Gäste beim 27:22 in der 53. Minute sollte ein spannende Schlussphase einläuten, doch spätestens der Treffer von Pat Brümmer zum 28:23 entschied die Begegnung.

Am Ende stand ein verdienter und unerwarteter 35:27 Heimspielerfolg der Dauner auf der Anzeigetafel, der frenetisch von Mannschaft und Fans zurecht gefeiert wurde. Dabei waren es Routinier Pat Brümmer und Melvin Wheaton, die den klaren Erfolg ihres Teams in den Schlussminuten sicherstellten.

„Die Mannschaft hat top gespielt und es war heute ein sehr gute Schiedsrichterleistung von Ralph Müller und Matthias Freiherr von Wolff. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung haben wir für die Überraschung gesorgt. Kai Lißmann war wieder einmal nicht zu stoppen. Wir haben uns nach anfänglichen Problemen in der Abwehr stabilisiert, vor allem Maurice hat im Tor viele eins gegen eins Aktionen erfolgreich für sich entschieden. Homburg hat mit zunehmender Spieldauer alles versucht, spielte sogar Manndeckungen, doch wir hatten immer die richtige Antwort. Auf der Mitte führte Jannis Willems klug Regie und Routinier Pat Brümmer sorgte in den Schlussminuten per Tempogegenstoß für entscheidende Treffer. Acht Versuche, sieben Treffer sprechen eine deutliche Sprache für unseren Routinier. Auch von Aussen treffen wir immer besser, allen voran Thinh-Hoang Tran“, lobte Domaschenko.

Quelle: mosel-handball.de

Details

Datum Zeit League Saison
11. Dezember 2021 19:30 RPS-Oberliga Saison 2021/22

Austragungsort

Wehrbüschhalle
Schulstr. 3, Daun, Landkreis Vulkaneifel, Rheinland-Pfalz, 54550, Deutschland

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
TuS 05 Daun1535
TV Homburg1027

TV Homburg

Position Tore
 27

Officials

SchiedsrichterSekretärZeitnehmer
Matthias Freiherr von Wolff
Ralph Müller
Christian WerbinskyJürgen Weber