HV Vallendar – TuS 05 Daun

Der HV Vallendar gewinnt das Rheinland-Derby gegen den TuS Daun mit 30:23, doch am Ende täuscht das Ergebnis über den eigentlichen Spielverlauf hinweg. Über lange Strecken des Spiels lieferten sich beide Mannschaften ein Spiel auf Augenhöhe, in dem die Gäste aus der Eifel verletzungsbedingt auf ihren Stammkeeper Pascal Olivier verzichten mussten, dazu fehlten Luca Willems, Timo Löw und Julian Keitsch.

Daun kam besser aus den Startlöchern, führte 0:2 in der 5. Minute, doch mit drei Treffern in Folge meldete sich der Gastgeber im Spiel an. Bis 9:8 in der 21. Minute blieb das Spiel völlig ausgeglichen, dann setzte sich der Gastgeber mit vier Treffern in Folge zum 13:8 in der 25. Minute ab, doch Daun kämpfte sich in die Begegnung zurück und war beim 14:12 in der 29. Minute wieder in Schlagdistanz. Zur Pause führte Vallendar verdient mit 15:13.

„Vallendar spielte im ersten Spielabschnitt aggressiver als wir! Wir konnten aber die Begegnung wieder ausgeglichen gestalten“, meinte Gästetrainer Igor Domaschenko zur Pause.

Es blieb nach dem Wechsel ein Spiel auf Augenhöhe, das bis 22:22 in der 50. Minute eine spannende Schlussphase versprach. Doch dann kam der Auftritt der Unparteiischen Alesksandra Jelicic und Andrea Zintel, die die Eifelaner gleich mehrfach bestraften und damit für die Vorentscheidung im Spiel sorgten.

Zunächst sah Dauns Mannschaftsverantwortlicher Markus Willems die gelbe Karte, es folgten die Zeitstrafen gegen Jannis Willems und Kai Ließmann und das brachte auch bei dem ansonsten in der Schiedsrichterkritik sehr zurückhaltenden Trainer der Eifelaner, Igor Domaschenko das Faß zum Überlaufen: „Nie und nimmer war die Strafe gegen Kai berechtigt. Er hat überhaupt nicht ins Geschehen eingegriffen und wurde völlig unberechtigt vom Platz gestellt. Diese Phase nutzte Vallendar clever und zog auf 26:22 in der 56. Minute davon“, klagte Domaschenko.

Auch die Auszeit half den Eifelanern nicht mehr, ins Spiel zurückzufinden. Die Gastgeber bauten ihren Vorsprung jetzt gegen eine Gästemannschaft, die nur noch einen Treffer in den letzten 10 Minuten markierte, deutlich auf 30:23 aus. Zudem vernagelte HV Keeper Marcel Schenk regelrecht in dieser Phase seinen Kasten. 

„Bis zur 50. Minute war ich mit dem Auftritt meines Teams sehr zufrieden, doch dann wurden wir durch eine unerklärlich schwache Leistung der Schiedsrichterinnen in den letzten 10 Minute eindeutig benachteiligt. Das deutete sich aber im ersten Spielabschnitt schon an, als wir 10 Mal Zeitspiel geahndet bekamen und das war überwiegend völlig unberechtigt. Letztlich unfair, dass wir ein solch ausgeglichenes Spiel verlieren“, klagte der Dauner Coach, für den ein Remis dem Spielverlauf entsprochen hätte.

Quelle: mosel-handball.de

Details

Datum Zeit League Saison
4. Dezember 2021 18:00 RPS-Oberliga Saison 2021/22

Austragungsort

Vallendar
Albert-Schweitzer-Straße, Mallendarer Berg, Vallendar, Landkreis Mayen-Koblenz, Rheinland-Pfalz, 56179, Deutschland

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
TV Vallendar1530
TuS 05 Daun1323

TV Vallendar

Position Tore
 30

Officials

Schiedsrichter
Aleksandra Jelicic
Andrea Zintel