Schlagwort: 1. Damen

1F HSG Hunsrück II – TuS 05 Daun

Ausgangslage:  Während die Hunsrücker Reserve ihr erstes Spiel im neuen Jahr kampflos gegen Weibern gewann, musste Daun eine schwere Schlappe im Ruwertal einstecken. Allerdings war das Team von Trainer Lukas Illigen stark ersatzgeschwächt und möchte jetzt im Hunsrück die Scharte der Vorwoche auswetzen. „Da Weibern aufgrund der fehlenden Torfrau vergangene Woche das Spiel verlegen wollte, wir aber der Verlegung nicht zustimmen konnten, fehlt uns trotz des kampflos gewonnen Spiels die Spielpraxis. Das Hinspiel in Daun habe ich in keiner guter Erinnerung, da wir hier sowohl im Angriff als auch in der Abwehr keine gute Leistung gezeigt haben“, erinnert sich HSG Coach Timo Stoffel.

Personal: Bei den Gastgebern hofft man auf die Bestbesetzung, bei Daun steht ein Fragezeichen hinter dem Einsatz von Jana Clever. Trainer Lukas Illigen rechnet damit , dass Naomi Aideyan, Franzi Kutscheid und Mona Zander wieder auflaufen können.

Prognose: „Auf jeden Fall wollen wir es dieses Mal besser machen. Dafür müssen wir uns in Abwehr und im Angriff steigern, geduldig sein und auf die Lücken warten“, fordert Stoffel. „Können wir in Bestbesetzung auflaufen und rufen wir die Leistung des Hinspiels ab, bin ich optimistisch. Wir müssen eine stabile Abwehr stellen und unsere Chancen viel besser verwerten als im letzten Spiel“, fordert Dauns Coach Illigen.

Quelle: mosel-handball.de

1F HSG Mertesdorf-Ruwertal – TuS 05 Daun

Mit einem solch klaren Erfolg der Gastgeberinnen war nicht zu rechnen. Am Ende schickte die Ruwertal HSG die Mannschaft von Trainer Lukas Illigen mit einer schweren Schlappe auf den Nachhauseweg, ließ dabei im zweiten Spielabschnitt nur noch zwei Gästetreffer zu. Mit 4:1 gelang dem Team von Trainer Paddy Wagner der bessere Start, doch Daun schien über 5:4 in der 11. Minute ins Spiel zurückzufinden, doch dann schenkten die Gastgeberinnen dem Eifel-Team gleich drei Tore in Folge zum 8:4 ein und HSG Coach Wagner nahm die Auszeit. Bis zur Pause blieb die Begegnung ausgeglichen, dabei verteidigten die Gastgeberinnen ihre Führung bis zum 16:11. Überhaupt keine Lösungen fanden die Gäste nach dem Wechsel gegen eine entfesselt aufspielende HSG, die zwischen dem 16:12 in der 32. Minute und bis zum 29:12 in der 56. Minute keinen Gästetreffer zuließ und mit einem 13:0 Lauf den Kantersieg sicherstellte.

„Von Beginn an lagen wir in Führung, mussten früh auf eine unserer stärksten Spielerinnen Jana Fisch nach einer Fingerverletzung verzichten, doch dafür sprangen die anderen in die Bresche. Daun war an diesem Tage leicht auszurechnen und wir hatten das Team gut im Griff. Viele Bälle fingen wir unsere 6:0 Abwehr ab, gerade auch den Parallelstoß der TuS Spielerinnen. Im Mittelblock standen wir überragend und hatten hinter der Abwehr eine starke Torfrau. Wir haben es dennoch versäumt, uns im ersten Spielabschnitt deutlicher abzusetzen, da unsere Päße an den Kreis nicht ankamen. Die Abwehr spielte endlich das, was wir uns vorgenommen hatten und mit Lena Reber stellten wir die überragende Spielerin, die neben ihren 10 Toren auch eine ganz starke Abwehrleistung zeigte. Nathalia Kierakowicz traf trotz eines Kurzeinsatzes auch sieben Mal! Wichtig für uns war die Tatsache, dass auch die Aussen torgefährlich waren und acht Tore zum Erfolg beitrugen. Zudem unterstrich unsere jüngste Spielerin Jule Eiden mit ihre Leistung den Aufwärtstrend der letzten Wochen“, lobte HSG Coach Paddy Wagner.

„Es war ein verdienter Sieg der Ruwertalerinnen! Wie vorhergesagt mussten wir mit einem kleinen Kader antreten, hatten im Rückraum keine Alternativen und haben den Start verschlafen. Als sich Jana Clever bereits in der 8. Minute verletzte und nicht mehr eingesetzt werden konnte, waren wir ohne Alternativen im Rückraum. In der ersten Hälfte war es eine Spiel mit vielen technischen Fehlern auf und Ballverlusten auf beiden Seiten. Im zweiten Spielabschnitt kassierten wir Gegenstoß auf Gegenstoß, erspielten uns zwar noch Chancen, scheiterten aber immer wieder an Luisa Becker im HSG Kasten, die wir aber auch oft anwarfen. Trotz der klaren Niederlage stimmte die Moral der Mannschaft und ich hoffe, dass wir in den nächsten Wochen personell besser aufgestellt sind“, hofft Dauns Coach Lukas Illigen.

Details

Datum Zeit League Saison
15. Januar 2022 18:00 Rheinlandliga Frauen Saison 2021/22

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
HSG Mertesdorf-Ruwertal1631
TuS 05 Daun1113

HSG Mertesdorf-Ruwertal

Position Tore
 31

TuS 05 Daun

# Spieler Position Tore
Lisa Rehnelt (Krämer)Rückraum0
Lisa-Marlen ZennerLA1
Cynthia AideyanAllrounder1
1Isabel TreisTorwart0
5Jessica KutscheidLinksaußen7
7Elena PosterRückraum Links0
10Lara BastenLinksaußen0
11Kerstin TeuschKreis0
13Annalena RömerAllrounder3
16Alexandra ThomeLinksaußen0
24Jana CleverRückraum Links1
 Gesamt 13

Trainer: Lukas Illigen

Officials

SchiedsrichterZeilnehmerSekretär
Fred Lauterbach
Klaus Wenner
Anita MetzLaura Schneider

1F TuS 05 Daun – TV Bassenheim II

Ausgangslage: Jetzt gilt es für das Dauner Team nachzulegen! Nach dem klaren Auswärtserfolg in Schweich muss die Mannschaft von Trainer Lukas Illigen jetzt gegen die Reserve aus Bassenheim nachlegen, die auswärts noch ohne Punktgewinn in der Saison dasteht. Mit einem Sieg hätte Daun die Möglichkeit, früh den Abstand zu den gefährdeten Mannschaften in dieser Saison zu vergrößern.

Personal: Naomi Aideyan mit Fragezeichen, ausfallen werden Laura Minninger, Svenja Dausend und Anja Makurat. Beide Torfrauen werden noch geimpft und sollten aber dabei sein.

Prognose: „Wir müssen uns auf unser Spiel besinnen, aus einer stabilen Abwehr zu schnellen Toren kommen und an die Leistungen der letzten Spiele anknüpfen. Mit einem Sieg würden wir richtig gut dastehen. Die Gäste haben sich personell gegenüber den letzten Jahren schon verändert und zeigen vor allem zu Hause gute Ergebnisse.“

Quelle: mosel-handball.de

1F HSC Schweich – TuS 05 Daun

Entgegen der Erwartung konnte Schweichs Trainer Siggi Garbe doch beim Spiel dabei sein, da sein Spiel als Coach mit Schwarzenbach Corona zum Opfer fiel. Doch auch diese Tatsache konnte die klare Heimniederlage der Gastgeberinnen nicht verhindern. Die Gäste waren schnell im Spiel, legten auf 2:5 in der 8. Minute vor und so musste Garbe die frühe Auszeit nehmen. Über 3:10 bauten die Gäste ihre Führung bis zur Pause auf 8:17 aus, hatten die Begegnung bereits jetzt entschieden. Nach dem Wechsel blieb der Schweicher Angriff völlig harmlos, so dass die Gäste auf 12:29 und am Ende auf 17:34 davonzogen und einen Klassenunterschied deutlich machten.

„Daun war eindeutig die bessere Mannschaft! Wir hatten in der Abwehr große Probleme im Spiel eins gegen eins, konnten zudem die Kreisanspiele nicht unterbinden. Auch die Umstellung auf eine defensivere Abwehr hat nicht funktioniert. Zu viele individuelle Fehler bestimmen unser Spiel und das ist auch der Unerfahrenheit der Spielerinnen zuzuschreiben. Im Angriff liegt das Manko darin, das wir einfach keine Tore machen, die besten Chancen nicht verwerten. Jetzt müssen wir weiter intensiv arbeiten“, verlangt Schweichs neuer Coach Siggi Garbe.

„Nach einem nervösen Start meiner Mannschaft haben wir uns gefangen, konnten aus einer stabilen 6:0 Abwehr einfache Tore erzielen und uns früh klar absetzen. Nachdem Schweich Jana Clever in Manndeckung nahm, haben wir etwas gebraucht, doch dann hat Jessi Kutscheid das Spiel in die Hand genommen und wir haben die vielen Fehler der Gastgeberinnen bestraft. Auf beiden Seiten standen gute Torhüterinnen. Wir haben heute viel gewechselt und letztlich ein gutes Spiel gemacht“, fand Dauns Coach Lukas Illigen.

Quelle: mosel-handball.de

Details

Datum Zeit League Saison
28. November 2021 17:00 Rheinlandliga Frauen Saison 2021/22

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
HSC Schweich817
TuS 05 Daun1734

HSC Schweich

Position Tore
 17

TuS 05 Daun

# Spieler Position Tore
Lisa Rehnelt (Krämer)Rückraum1
Cynthia AideyanAllrounder2
1Isabel TreisTorwart0
4Franziska Gräfen (Kutscheid)Linksaußen2
5Jessica KutscheidLinksaußen10
7Elena PosterRückraum Links1
8Naomi AideyanRückraum Links2
10Lara BastenLinksaußen0
11Kerstin TeuschKreis2
12Mona ZanderTorwart0
13Annalena RömerAllrounder1
16Alexandra ThomeLinksaußen2
24Jana CleverRückraum Links10
Lisa-Marlen ZennerLA1
 Gesamt 34

Trainer: Lukas Illigen

Officials

SchiedsrichterZeilnehmerSekretär
Christian WagnerDr. Carl-Stefan SchmitzAxel Josten

1F TuS 05 Daun – SG Bannberscheid/Engers

Dank einer Leistungssteigerung gegenüber den letzten Spielen gewinnt Daun gegen die als Favoritinnen gehandelten Gäste um ihre Spielertrainerin Melanie Knapp.

Eine ausgeglichene erste Hälfte mit wechselnden Führung, bei dem sich aber kein Team mit mehr als zwei Toren absetzen konnten, lieferten sich Daun und die Spielgemeinschaft aus Bannberscheid/Engers. Bis zum 9:10 in der 23. Minute führten die Gäste, dann schien das Team von Trainer Lukas Illigen das Spiel drehen zu können, legte drei Treffer in Folge nach, führte 12:10 in der 27. Minute und verspielte dann die Führung bis zur Pause. Da half auch die Auszeit von Illigen kurz vor der Pause nichts mehr!

Ausgeglichen verlief die Begegnung auch nach der Wechsel und bis zum 20:20 in der 46. Minute konnte keine Mannschaft sich deutlicher absetzen. Das gelang dann aber den Eifelanerinnen, die mit fünf Treffern in Folge zum 25:20 in der 52. Minute das Spiel offensichtlich entschieden hatten, doch die Gäste kämpften sich wieder bis auf zwei Tore zum 25:23 in der 57. Minute heran. Daun gab das Spiel in den Schlussminuten aber nicht mehr aus der Hand.

„Wir haben es heute geschafft, unser Spiel auf die Platte zu bringen, hatten in der Anfangsphase noch Probleme mit der gegnerischen Kreisläuferin, die Abwehr aber dann stabilisiert. Nach der Auszeit der Gäste bewiesen wir die schnellen Beine, gingen jetzt aggressiver zu Werke. Vor der Halbzeit hatten wir durchaus die Chance mit zwei bis drei Toren wegzuziehen. In die zweite Hälfte fanden wir nicht so gut rein, liefen gleich einem Rückstand hinterher, kämpften uns aber wieder dank einer gut funktionierenden Abwehr wieder heran. Unser Mittelblock, egal in welcher Variante hat mit Lisa Zenner, Jana Clever oder Kerstin Teusch gut funktioniert. m Angriff spielten wir mit viel Druck und immer dann, wenn wir den Ball haben fliegen lassen, bekamen wir die Chancen und heute haben auch die Außen Spielerinnen größtenteils wieder getroffen.  Jede Spielerin war heute bereit, seinen Beitrag in Abwehr und Angriff zu leisten. Herausheben möchte ich Naoimi Aideyan, die sehr torgefährlich war, gute Anspiele machte und als Rechtshänderin im rechten Rückraum für viel Druck sorgte. Mona Zander im Tor hat echt gut gehalten und war ein großer Rückhalt für uns. Leider konnten wir heute nicht viel wechseln, weil die Begegnung immer auf der Kippe stand. Die Gäste hatten wenige Fehler, doch die Fehler, die sie machten, nutzten wir. Gästespielertrainerin Melanie Knapp hatten wir aus dem Rückraum gut im Griff, von außen machte sich aber einige Tore. Schiedsrichter Thorsten Plattner, der alleine pfeifen musste, zeigte in dieser schnellen Begegnung eine wirklich gute Leistung“, lobt Dauns Coach Lukas Illingen.

Quelle: mosel-handball.de

Details

Datum Zeit League Saison
13. November 2021 17:00 Rheinlandliga Frauen Saison 2021/22

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
TuS 05 Daun1428
SG Bannberscheid/Engers1424

TuS 05 Daun

# Spieler Position Tore
Anja MakuratRechtsaußen0
Lisa-Marlen ZennerLA3
Cynthia AideyanAllrounder0
4Franziska Gräfen (Kutscheid)Linksaußen2
5Jessica KutscheidLinksaußen2
7Elena PosterRückraum Links0
8Naomi AideyanRückraum Links5
10Lara BastenLinksaußen1
11Kerstin TeuschKreis1
12Mona ZanderTorwart0
13Annalena RömerAllrounder2
16Alexandra ThomeLinksaußen0
22Svenja DausendRückraum Links0
24Jana CleverRückraum Links12
 Gesamt 28

Trainer: Lukas Illigen

SG Bannberscheid/Engers

Position Tore
 24

Officials

SchiedsrichterZeilnehmerSekretär
Thorsten PlattnerJürgen WeberChristian Werbinsky

DJK/MJC Trier – TuS 05 Daun

Einig waren sich sowohl MJC Trainer Kai Kinzig als auch Dauns Trainer Lukas Illigen, dass das Ergebnis nicht den Spielverlauf widerspiegelt. „Daun war kein einfacher Gegner“, fand Kinzig.

Die Trierer Miezen wurden ihrer Favoritenrolle gegen Daun gerecht, führten schnell 4:1 in der 5. Minute, doch dann verloren die Triererinnen ihre Linie, Daun verkürzte bis auf 5:4 in der 9. Minute. Die Schwächephase überstand das Team von Trainer Kai Kinzig, legte auf 10:5 in der 14. Minute vor und baute den Vorsprung kontinuierlich auf 24:11 zur Pause aus, die Begegnung war entschieden.

Gleich nach dem Wiederanpfiff legten die Gastgeberinnen drei Tore in Folge nach, führten 27:11 in der 34. Minute und verwalteten jetzt diese Führung bis zum Abpfiff. Doch die zweite Hälfte verlief wesentlich ausgeglichener, da sich die Dauner Manndeckung gegen MJC Rückraumspielerin Kaddy Irsch „bezahlt“ machte. Der Spielfluss der Gastgeberinnen stockte und Daun lieferte eine ausgeglichene zweite Hälfte ab.

„Gefühlt lagen wir immer nur knapp vorne! Wir leisteten uns viele Paßfehler, die Daun bestrafte. Im Tor hatten wir mit Jette Martin aus der Jugend einen super Rückhalt, die bärenstark hielt und uns aushalf, da unsere Torfrau erkrankt ausgefallen war. Bis zur Pause beim 24:11 kann ich nur sagen, eine Topleistung meines Teams. Doch nach dem Wechsel mussten wir auch Lena Hoffmann verletzungsbedingt verkraften, nachdem im ersten Spielabschnitt bereits Vivi Steil ausgefallen war. Mit der Manndeckung gegen Kaddy kamen wir zunächst nicht zurecht, hatten einen Bruch im Spiel und so wurde die zweite Hälfte knapper. Daun spielte durchaus gut, vor allem im Angriff und es werden noch einige gegen diese Dauner Mannschaft Punkte lassen. Es war nicht einfach gegen Daun“, gab MJC Coach Kinzig zu.

„Leider hatten wir zu viele Abspielfehler im ersten Spielabschnitt, fingen uns die Gegenstoßtore der Gastgeberinnen. Wenn wir im gebundenen Spiel gegen die Triererinnen waren, haben wir durchaus gut ausgesehen. Leider haben wir die MJC Torfrau regelrecht warmgeschossen. Am Ende bin ich mit der Einstellung meiner Mannschaft zufrieden und trotz der 40 Gegentore war das keine so schlechte Abwehrleistung. Besonders gefreut hat mir der Einstand von Lisa Zenner, die aus Welling zu uns gewechselt ist und uns sicher weiterhelfen wird“, resümierte Dauns Coach Lukas Illigen.

Quelle: mosel-handball.de

Details

Datum Zeit League Saison
7. November 2021 17:00 Rheinlandliga Frauen Saison 2021/22

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
DJK/MJC Trier2440
TuS 05 Daun1125

DJK/MJC Trier

Position Tore
 40

TuS 05 Daun

# Spieler Position Tore
Anja MakuratRechtsaußen0
2Sarah SchuhRückraum Links1
4Franziska Gräfen (Kutscheid)Linksaußen0
5Jessica KutscheidLinksaußen8
7Elena PosterRückraum Links0
Lisa-Marlen ZennerLA4
10Lara BastenLinksaußen0
11Kerstin TeuschKreis1
12Mona ZanderTorwart0
13Annalena RömerAllrounder3
16Alexandra ThomeLinksaußen1
22Svenja DausendRückraum Links1
24Jana CleverRückraum Links6
 Gesamt 25

Trainer: Lukas Illigen

Officials

SchiedsrichterZeilnehmerSekretär
Marco Fuchs
Robin Fuchs
Andrea LeicherManfred Schaab

1F TuS 05 Daun – HSG Wittlich II

Ausgeglichen verliefen die Anfangsminuten im Eifelderby zwischen Daun und der Wittlicher Reserve. Vom 6:6 in der 13. Minute legten die Gastgeberinnen dann aber sechs Treffer in Folge innerhalb von fünf Minuten nach und zogen auf 12:6 in der 18. Minute davon. Auch die zwischenzeitliche Auszeit der Gäste in der 14. Minute beim 8:6 stoppte den Lauf des Illigen-Teams nicht. Erst die Zeitstrafe gegen Daun ließ Wittlich auf 12:8 verkürzen, folgerichtig nahm Dauns Coach Illigen die Auszeit. . „Nach der klaren Führung haben wir das Spiel aus der Hand gegeben“, klagte Dauns Trainer Lukas Illigen. Doch bis zur Pause kämpften sich die Gäste wieder heran, verkürzten auf 14:13 zur Pause!

Die Begegnung blieb spannend, die Gastgeberinnen legten vor, doch Wittlich ließ sich nicht abschütteln. Beim 16:16 in der 35. Minute gelang der Ausgleich, doch Daun konnte die Führung wieder übernehmen und bis 19:18 blieb der Ausgang des Spiels völlig offen. Zwei Treffer der Daunerinnen in Folge sorgten dann für die drei Tore-Führung zum 21:18 in der 44. Minute, doch spätestens beim 22:21 in der 50. Minute meldete Wittlich sich wieder zurück. Illigen nahm die nächste Auszeit, die Begegnung blieb hart umkämpft und spannend: beim 24:24 genau 10 Sekunden vor dem Ende nahm Wittlich die Auszeit, am Ende trennten sich beide Teams leistungsgerecht mit einem Remis.

„Die Vorbereitung auf das Spiel war nicht optimal. Dennoch bin ich zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Das war gegenüber dem Weiberner Spiel ein Fortschritt und darauf können wir aufbauen. Kämpferisch kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, auch spielerisch war das gut, wenn wir aus der Bewegung kamen, Allerdings haben wir zu viele Chancen vergeben, vor allem von Aussen. Dafür hat aber der Rückraum getroffen. Für uns ist das Remis sicher ein Punktverlust gegen eine Wittlicher Mannschaft, die kämpferisch alles gegeben hat und nie aufsteckte. Vielleicht hätte ich in den Schlussenkunden noch die Auszeit nehmen sollen“, sagte Dauns Coach Lukas Illigen.

„Wir haben gut ins Spiel gefunden, das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Haben schnell gespielt und geduldig auf unsere Chancen gewartet und dann kam der für mich unerklärliche Einbruch. Durch die Einwechslung der lange verletzten Merle Kloep kam wieder Ruhe in unser Spiel und wir haben dann die Aufholjagd bis zur Pause gestartet. Leider bekamen wir Dauns Jana Clever im ersten Spielabschnitt nie richtig in den Griff. Bei uns hat im Tor Barbora Zigraiova in ihrem ersten Seniorenspiel eine gute Leistung abgerufen und wir haben im zweiten Spielabschnitt gegen eine gut spielende Dauner Mannschaft dagegengehalten. Allerdings haben wir es nicht geschafft, in den entscheidenden Situationen Nervosität und Hektik abzulegen, um endlich mal in Führung zu gehen. Am Ende sicher ein Punktgewinn für uns“, fand Wittlichs Spielertrainerin Jenny Scheibe.

Quelle: mosel-handball.de

1F TuS Weibern – TuS 05 Daun

Das hatte sich das Dauner Team und ihr Trainer Lukas Illigen sicher anders vorgestellt. Doch der TuS war im Eifelderby gegen Weibern, die mit einer überraschenden Niederlage in die Saison gestartet waren, gegenüber der Vorwoche nicht wiederzuerkennen.

„Uns fehlte einfach die Einstellung, zudem kamen wir mit dem Harzball nicht zurecht. Doch das ist keine Entschuldigung. An diesem Abend war keine Spielerin im ersten Spielabschnitt bereit, im Deckungsverband auszuhelfen, im Angriff gingen wir nicht auf die Nahtstellen“, klagte Illigen.

So lag das Team mit 7:3 in der 18. Minute zurück, musste den TuS sogar bis zur Pause zur 10-Tore Führung auf 16:6 ziehen lassen, die Begegnung war entschieden. „In der Pause habe ich an die Mannschaft appelliert, die Dinge endlich besser zu machen, sonst würden wir mit einer Klatsche nach Hause fahren“, sagt Illigen. Das beherzigte seine Spielerinnen jetzt, die Einstellung passte und endlich suchte man im Angriff die Nahtstellen und konnte sich so noch „manierlich verabschieden“ (Zitat Illigen).

„Das Spiel haben wir aber bereits im ersten Spielabschnitt verloren, vergaben dazu drei Siebenmeter. Weibern spielte eine gute Abwehr und nutzte seine Chancen, in dem sie unsere Lücken im Abwehrverband gnadenlos aufdeckten“, gab der TuS Trainer zu.

Quelle: mosel-handball.de

Details

Datum Zeit League Saison
2. Oktober 2021 19:30 Rheinlandliga Frauen Saison 2021/22

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
TuS Weibern1626
TuS 05 Daun616

TuS Weibern

Position Tore
 26

TuS 05 Daun

# Spieler Position Tore
22Anastasia WerbinskyKreis0
1Isabel TreisTorwart0
4Franziska Gräfen (Kutscheid)Linksaußen1
5Jessica KutscheidLinksaußen8
7Elena PosterRückraum Links0
8Naomi AideyanRückraum Links2
10Lara BastenLinksaußen0
11Kerstin TeuschKreis1
13Annalena RömerAllrounder0
16Alexandra ThomeLinksaußen0
24Jana CleverRückraum Links4
 Gesamt 16

Trainer: Lukas Illigen

Officials

SchiedsrichterZeilnehmerSekretär
Hendrik Balagny
Stephan Frank
David BouhsAndreas Klein

1F TuS 05 Daun – HSG Hunsrück II

Einen unerwartet deutlichen Sieg feierte das Tus Team gegen die HSG Reserve! Von Beginn an führte das Team von Trainer Lukas Illigen gegen den Gast aus dem Hunsrück, der bis 8:6 in der 15. Minute auf Augenhöhe mit den Eifelanerinnen war. Doch über 10:6 setzte sich der Tus Dann bis zur Pause auf 15:11 ab. Die Mannschaft erwischte auch den besseren Start in die zweite Hälfte und legte gleich drei Treffer in Folge auf 18:11 in der 35. Minute nach, führte erstmals beim 22:12 in der 38. Minute mit 10 Toren und verwaltete dann nach einer Auszeit der Gäste diesen Vorsprung bis wenige Minute vor dem Spielende. Erst in den Schlussminuten kam das Team von Gästetrainer Timo Stoffel zur Ergebniskosmetik.

„Ich bin sehr zufrieden, da die Mannschaft das umgesetzt hat, was vorgegeben war. Nach der langen Spielpause war das absolut in Ordnung. Wir trafen endlich mal auf einen Gegner, der uns körperlich nicht überlegen war, haben aus einer stabilen Abwehr gespielt, hinter der Torfrau Isabell Treis vieles wegfischte und vor allem vom Sechs-Meter Raum klarste Chancen des Gegner vereitelte. Das gab der Abwehr noch mehr Selbstvertrauen. Die Last im Angriff war auf vielen Schultern verteilt, wir zeigten ein gutes Rückzugsverhalten und machten nur wenige Fehler. Was wir uns allerdings ankreiden müssen ist die Tatsache, dass wir unsere Chancen nicht konsequent genug verwerteten. Alle Spielerinnen hatten ihre Spielanteile und gelegentlich war hierdurch ein Bruch im Spiel erkennbar,“ sagte Dauns Coach Lukas Illigen.

„Es war kein guter Start von uns. Über die Abwehr klage ich nicht, das hätte gereicht! Doch im Angriff war die Leistung enttäuschend. Zu statisch, zu viele Fehlwürfe und technische Fehler. Das reicht eben nicht gegen eine Mannschaft wie Daun, die so richtig Bock auf dieses Spiel hatte. Mit der deutlichen Niederlage hätte ich nicht gerechnet, doch im Angriff haben wir einfach nicht in unser Spiel gefunden“, klagte Gästetrainer Timo Stoffel.

Quelle: mosel-handball.de

Details

Datum Zeit League Saison
25. September 2021 17:00 Rheinlandliga Frauen Saison 2021/22

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
TuS 05 Daun1527
HSG Hunsrück II1120

TuS 05 Daun

# Spieler Position Tore
Anastasia WerbinskyKreis0
Anja MakuratRechtsaußen4
Cynthia AideyanAllrounder0
1Isabel TreisTorwart0
2Sarah SchuhRückraum Links0
4Franziska Gräfen (Kutscheid)Linksaußen1
5Jessica KutscheidLinksaußen4
7Elena PosterRückraum Links0
8Naomi AideyanRückraum Links4
10Lara BastenLinksaußen1
11Kerstin TeuschKreis1
12Mona ZanderTorwart0
13Annalena RömerAllrounder2
16Alexandra ThomeLinksaußen0
24Jana CleverRückraum Links10
 Gesamt 27

HSG Hunsrück II

Position Tore
 20

Officials

SchiedsrichterZeilnehmerSekretär
Benjamin Doetsch
Torsten Dötsch
Jürgen WeberChristian Werbinsky

1F DJK/MJC Trier – TuS 05 Daun

Die DJK/MJC Trier unterstreicht mit dem klaren und ungefährdeten Erfolg ihren Anspruch, am Ende ein Wort bei der Titelvergabe mitreden zu dürfen. Beide Mannschaften traten ersatzgeschwächt an, dabei konnte Daun die Ausfälle von Lisa Rehnelt, Lisa Jehnen und Jana Clever nicht kompensieren.

Schnell machte das Team von Trainerin Esther Hermann deutlich, wer am Ende die Halle als Sieger verlassen sollte. Über 7:2 in der 10. Minute zwangen die Gastgeberinnen die Eifelaner in der 18. Minute beim 10:3 zur ersten Auszeit. Gegen die taktisch gut eingestellte und arbeitende MJC Abwehr fanden die Gäste kaum Mittel und so war das Spiel zur Pause beim 16:7 bereits entschieden.

Das Hermann-Team ließ auch nach dem Wechsel nicht locker, legte bis 23:9 in der 42. Minute vor und so hatte die MJC Trainerin die Möglichkeit, allen Spielerinnen ihre Spielanteile zu geben. Am Ende feierten die Gastgeberinnen ihren klaren 34:20 Erfolg gegen eine allerdings nie aufgebende Dauner Mannschaft.

„Ich bin froh über die ersten beiden Punkte! Von Anfang an hatte ich keine Bedenken, dass wir dieses Spiel verlieren könnten. Die Begegnung hatten wir immer im Griff, haben das Spiel zu keiner Phase aus der Hand gegeben. Im ersten Spielabschnitt haben wir sehr stark verteidigt und nur wenige Dauner Tore zugelassen. Unser Spiel wurde bestimmt von Franzi Steil (ehemals Garcia), Kati Irsch, die im Zusammenspiel mit Vivi Steil, die etliche Siebenmeter herausholte, sowie von Clara Baldin, die sich treffsicher von Linksaussen zeigte. Zudem feierte unser Neuzugang im Tor Henrike Dierkes einen guten Einstand zwischen den Pfosten. Positiv werte ich die Tatsache, dass wir viel wechseln konnten und so alle ihre Spielanteile bekamen. Allerdings erwarte ich auch, dass dann kein Bruch im Spiel erkennbar und die Konzentration hochgehalten wird. Doch hier haben wir uns einige individuelle Fehler geleistet, die Daun zu mehr Treffern im zweiten Spielabschnitt kommen ließ. Es war ein guter Einstand und ich hoffe, dass wir weiterspielen können. Die Mannschaftsleistung stimmt mich zuversichtlich, doch wir wissen auch, an was wir noch arbeiten müssen“, resümierte die MJC Trainerin.

„Uns war klar, dass es angenehmere Spiele zum Saisonauftakt gibt als beim Meisterschaftsfavoriten. Dazu kamen die Ausfälle wichtiger Stammspielerinnen, die wir nicht verkraften konnten. Wir kamen nicht gut ins Spiel, haben uns dann aber reingekämpft. Trier ist individuell einfach stärker besetzt und hat seine Klasse über 60 Minuten ausgespielt. Obwohl das Spiel frühzeitig entschieden war, haben wir den Kopf nicht hängen lassen und uns ordentlich präsentiert. Trotz der deutlichen Niederlage bin ich nicht unzufrieden mit unserer Leistung. Wir müssen und werden unsere Punkte gegen andere Gegner holen“, hofft Dauns Co-Trainer Gerd Clemens.

Details

Datum Zeit League Saison
3. Oktober 2020 17:30 Rheinlandliga Frauen Saison 2020/21

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
DJK/MJC Trier1634
TuS 05 Daun720

DJK/MJC Trier

Position Tore
 0

TuS 05 Daun

# Spieler Position Tore
1Isabel TreisTorwart0
2Sarah SchuhRechtsaußen1
3Laura MinningerAllrounder4
4Franziska Gräfen (Kutscheid)Rückraum3
5Jessica KutscheidRückraum10
6Elena PosterRückraum0
7Tonia BlankKreis0
10Lara BastenLinksaußen0
12Ilona MillerTorwart0
15Alexandra ThomeRückraum0
22Svenja DausendKreis1
 Gesamt 19

Co-Trainer: Gerd Clemens
Trainer: Lukas Illigen

Officials

SchiedsrichterZeilnehmerSekretär
Michael SauerweinManfred SchaabOliver Gharib