Kategorie: Saison 2023/24

ENDRUNDE – E-Jugend Mini- EM 2024

 

 

EUROPAMEISTER 2024
SCHWEDEN
(HC Koblenz I)

 

 

Teilnehmer:  

  Estland (TuS 05 Daun)     Montenegro (JSG Welling/Bassenheim)   

Deutschland (JSG Hunsrück 3)     Schweden (HS Koblenz 1)

Dänemark (HSG Kastellaun-Simmern 2)     Slowakei (HSC Igel)

Island (DJK St. Matthias Trier)     Griechenland (TS Bendorf)

 

Impressionen

Viertelfinale

Details

Datum Zeit Liga Saison
8. Juni 2024 11:00 MINI-EM 2024 (Endrunde) Saison 2023/24

Austragungsort

Wehrbüschhalle

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
Estland35
Montenegro613

Estland

Tore
5

Montenegro

Tore
13

Details

Datum Zeit Liga Saison
8. Juni 2024 11:40 MINI-EM 2024 (Endrunde) Saison 2023/24

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
Deutschland611
Schweden613

Deutschland

Tore
11

Schweden

Tore
13

Details

Datum Zeit Liga Saison
8. Juni 2024 12:20 MINI-EM 2024 (Endrunde) Saison 2023/24

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
Dänemark811
Slowakei36

Dänemark

Tore
11

Slowakei

Tore
6

Details

Datum Zeit Liga Saison
8. Juni 2024 13:00 MINI-EM 2024 (Endrunde) Saison 2023/24

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
Island811
Griechenland1219

Island

Tore
11

Griechenland

Tore
19

 

Platzierungsspiele 5 – 8

Details

Datum Zeit Liga Saison
8. Juni 2024 13:40 MINI-EM 2024 (Endrunde) Saison 2024/25

Austragungsort

Wehrbüschhalle

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
Estland69
Slowakei711

Estland

Tore
9

Slowakei

Tore
11

Details

Datum Zeit Liga Saison
8. Juni 2024 14:20 MINI-EM 2024 (Endrunde) Saison 2024/25

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
Deutschland916
Island57

Deutschland

Tore
16

Island

Tore
7

 

Halbfinale

Details

Datum Zeit Liga Saison
8. Juni 2024 15:00 MINI-EM 2024 (Endrunde) Saison 2024/25

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
Montenegro49
Dänemark13

Montenegro

Tore
9

Dänemark

Tore
3

Details

Datum Zeit Liga Saison
8. Juni 2024 15:40 MINI-EM 2024 (Endrunde) Saison 2024/25

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
Schweden1015
Griechenland712

Schweden

Tore
15

Griechenland

Tore
12

 

Spiel um Platz 3

Details

Datum Zeit Liga Saison
8. Juni 2024 16:20 MINI-EM 2024 (Endrunde) Saison 2024/25

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
Dänemark48
Griechenland714

Dänemark

Tore
8

Griechenland

Tore
14

 

Finale

Details

Datum Zeit Liga Saison
8. Juni 2024 17:00 MINI-EM 2024 (Endrunde) Saison 2024/25

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
Montenegro27
Schweden411

Montenegro

Tore
7

Schweden

Tore
11

 

E-Jugend Mini- EM 2024

Am Samstag, den 04.05.2024 fand in der Dauner Wehrbüschhalle die Hauptrunde der diesjährigen Handball-Mini-EM für die E-Jugenden statt. Der TuS 05 Daun durfte an diesem Tag das Land Estland vertreten. Weiter spielten die beiden Wittlicher Mannschaften für die Länder Schweiz und Litauen sowie die HSG Mertesdorf-Ruwertal für Polen. Unsere gemischte E-Jugend (es mussten stets mindestens 2 Mädels auf dem Feld stehen) präsentierte sich in einer starken Teamleistung, was sich folglich auch in den Spielergebnissen zeigte. Sicher haben auch die spontan von einer Spielermutter gestalteten Trikots geholfen, um das Turnier so erfolgreich zu beenden.

Voller Stolz sind die jungen Stars in die nächste Runde eingezogen.

Wir hoffen, dass wir auch die Endrunde in der Dauner Wehrbüschha(ö)lle ausrichten dürfen und mit Unterstützung der Dauner Handballfreunde wieder mal solch eine gelungene Veranstaltung durchführen zu können.
Der Dank geht nicht nur an unsere jungen Talente und ihre Trainer, sondern vielmehr auch an die helfenden Hände aus eigenen Reihen (Eltern, Freunde, etc.), ohne die solche Veranstaltungen ebenfalls nicht durchführbar wären.

Voraussichtlich wird die nächste Runde Anfang Juni stattfinden. Sobald es weitere Infos dazu gibt, werden wir diese mitteilen, um noch mehr Fans in der Halle begrüßen zu können.

Danke, die Dauner Handballjugend

 

Teilnehmer:  

  Estland (TuS 05 Daun)     Schweiz (HSG Wittlich I)    

Litauen (HSG Wittlich II)     Polen (HSG Mertesdorf-Ruwertal)

 

 

Details

Datum Zeit Liga Saison
4. Mai 2024 12:00 Mini-EM 2024 Saison 2023/24

Austragungsort

Wehrbüschhalle

Ergebnisse

MannschaftEndergebnis
Estland9
Schweiz5

Estland

Tore
9

Schweiz

Tore
9

Details

Datum Zeit Liga Saison
4. Mai 2024 12:35 Mini-EM 2024 Saison 2023/24

Austragungsort

Wehrbüschhalle

Ergebnisse

MannschaftEndergebnis
Litauen2
Polen11

Litauen

Tore
2

Polen

Tore
11

Details

Datum Zeit Liga Saison
4. Mai 2024 13:20 Mini-EM 2024 Saison 2023/24

Austragungsort

Wehrbüschhalle

Ergebnisse

MannschaftEndergebnis
Estland15
Litauen2

Estland

Tore
15

Litauen

Tore
2

Details

Datum Zeit Liga Saison
4. Mai 2024 13:55 Mini-EM 2024 Saison 2023/24

Austragungsort

Wehrbüschhalle

Ergebnisse

MannschaftEndergebnis
Schweiz6
Polen6

Schweiz

Tore
6

Polen

Tore
6

Details

Datum Zeit Liga Saison
4. Mai 2024 14:40 Mini-EM 2024 Saison 2023/24

Austragungsort

Wehrbüschhalle

Ergebnisse

MannschaftEndergebnis
Litauen4
Schweiz7

Litauen

Tore
4

Schweiz

Tore
7

Details

Datum Zeit Liga Saison
4. Mai 2024 15:15 Mini-EM 2024 Saison 2023/24

Austragungsort

Wehrbüschhalle

Ergebnisse

MannschaftEndergebnis
Polen5
Estland13

Polen

Tore
5

Estland

Tore
13

 

Mini-EM 2024

Pos.MannschaftSpGUV+T-TDiffPkt
133003712256
23111222113
331111819-13
43003833-250

1M HSG Kastellaun-Simmern II – TuS 05 Daun

Unerwartete Auswärtsniederlage der Dauner Mannschaft beim Aufsteiger Kastellaun/Simmern II. Es sollte ein hartes Stück Arbeit für die Eifelaner im Hunsrück werden. Der Aufsteiger hatte nach der 0:1 Führung der Gäste, ständig die Nase vorne und musste erst beim 8:9 (18.) die erneute Führung der Eifelaner hinnehmen. Doch mit vier Treffern in Folge drehten die Hunsrücker das Spiel und waren beim 12:9 (22.) erstmals deutlich vorne. Die rote Karte gegen die Gastgeber brachte die Eifelaner über 12:11 (23.) ins Spiel zurück. Doch die Gastgeber überstanden die Phase, zogen wieder auf 14:11 (26.) davon und brachten die drei Tore Führung in die Kabine.

Besser kamen die Gastgeber aus der Pause, zogen auf 20:15 (36.) davon und jetzt schwammen den Gästen die Felle davon. Doch die Mannschaft von Trainer Thorsten Ringer spielte jetzt ihre Routine aus, kämpfte sich zum 22:22 (45.) Ausgleich und war auf dem besten Wege, das Spiel noch einmal zu drehen. Es blieb in der Restspielzeit eine spannende Angelegenheit, in der zunächst die Hunsrücker wieder auf 30:28 (59.) vorlegten, doch Bassi Praeder ließ mit dem Treffer zum 30:29 das Fünkchen Hoffnung auf Gästeseite glimmen. Die Zeitstrafe gegen die Eifelaner 20 Sekunden vor dem Ende entschied dann die Begegnung.

„Schade, dass wir uns so ein Spiel zum Saisonende leisten. Am Ende steht eine gute Saison, doch heute war einfach nicht unser Tag. Dies ist sicherlich den im Vorfeld feststehenden fehlenden personellen Alternativen geschuldet, zum anderen verletzte sich Bassi Praeder nach einem Foul in der ersten Hälfte, konnte in der zweiten Hälfte zwar eingesetzt werden, doch war sichtlich gehandicapt beim Abschluss. Zu löchrig agierte heute die Abwehr und machte es unseren Torhütern schwer. Es fehlte uns heute einfach die Aggressivität gegen das gute Tempospiel der Gastgeber, die zu einem verdienten Sieg kamen. Auch im Angriff war die Leistung heute katastrophal, wir haben nie zu unserem Spiel gefunden und viel verworfen. Gut fand ich die Entscheidung von Trainer Thorsten Ringer, in der entscheidenden Phase auch die Spieler zu bringen, die sonst wenig Spielanteile hatte. Hier hat Konrad Meckelburg zwei schöne Tore erzielen können“, resümiert Dauns sportlicher Leiter Markus Willems.

Quelle: mosel-handball.com / Trierischer Volksfreund

 

Details

Datum Zeit Liga Saison
13. April 2024 19:30 Rheinlandliga Herren Saison 2023/24

Austragungsort

Kastellaun

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
HSG Kastellaun-Simmern II1631
TuS 05 Daun1329

Officials

SchiedsrichterSekretärZeitnehmer
Fabius GünterChristopher AdamsPaul Mallmann

1D SF Neustadt – TuS 05 Daun

Es wurde nichts mit dem Abschiedsgeschenk für Dauns Trainer Heinz Hammann. Seine Mannschaft musste sich in Neustadt klar geschlagen geben. Die Abwehrreihen bestimmten das Geschehen in einer torarmen Begegnung, die nach 10 Minuten 3:2 für die Gastgeberinnen stand und beim 5:2 (15.) nahm Gästetrainer Heinz Hammann die Auszeit. Bis zum 6:5 (24.) kämpfte sich das Eifel-Team wieder heran, musste dann aber den Gastgeberinnen die 8:5 Pausenführung überlassen. Bis 10:8 (37.) lebte die Hoffnung auf Dauner Seite, sich doch mit einem guten Ergebnis aus der Saison zu verabschieden, doch die Neustädterinnen legten jetzt mit einem 5:0 Lauf den Grundstein für den Heimspielerfolg. Beim 15:8 (46.) nahm Dauns scheidender Trainer Heinz Hammann die Auszeit, doch die Begegnung war entschieden. Die Gastgeberinnen vereidigten ihren Vorsprung über 19:12 (54.) und feierten am Ende den klaren 23:14 Erfolg.

„Es sollte einfach nicht sein! Neustadt hat heute über 60 Minuten sein Konzept durchgezogen und uns ein Kampfspiel geboten. Daniela Salz kam am Ende zwar zu sieben Toren, doch das war nicht spielentscheidend. Entscheidend war, dass die Mannschaft ihr Spiel spielte und wir in der ersten Hälfte nur zu drei Feldtoren kamen. So kam man einfach kein Spiel gewinnen. Es war nicht unser Tag, obwohl wir heute die Chance auf den Sieg gehabt hätten. Leider hat sich auch der Schiedsrichter dem Niveau unseres Spiels angepasst und nicht wirklich gut gepfiffen. Aber auch das war nicht spielentscheidend“, sagt Hammann.

Quelle: mosel-handball.com / Trierischer Volksfreund

 

Details

Datum Zeit Liga Saison
13. April 2024 19:00 Rheinlandliga Damen Saison 2023/24

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
SF Neustadt823
TuS 05 Daun514

Officials

Schiedsrichter
Torsten Dötsch

1D TuS 05 Daun – HSG Wittlich II

Mit dem Sieg im letzten Heimspiel machten die Dauner Frauen ihrem scheidenden Trainer Heinz Hammann ein tolles Abschiedsgeschenk! Ein spannendes Spiel hatten beide Trainer vorhergesagt und das war es zumindest in der ersten Hälfte! Dabei hatten die Gastgeberinnen bis 6:5 (12.) die Nase vorne, doch dann drehte das Team aus Wittlich mit drei Treffern in Folge zum 6:8 (19.) die Begegnung. Doch Daun zeigte sich wenig beeindruckt und die Mannschaft des scheidenden Trainers Heinz Hammann legte jetzt vier Tore in Folge zur 10:8 (25.) Führung nach! Zur Pause führte Daun denkbar knapp mit 12:11!

Besserer Start für die Daunerinnen, die gleich zwei Treffer nachlegten und 14:11 (34.) führten. Die Gastgeberinnen bauten die Führung zwar auf 18:13 (40.) aus, mussten Wittlich aber wieder auf 19:17 (48.) herankommen lassen, doch eine Zeitstrafe stoppte die Wittlicher Aufholjagd! Erneut legten die Daunerinnen einen 3:0 Lauf hin, führten 22:17 (57.) und hatten damit das Spiel entschieden.

„Es war heute ein zähes Spiel, in dem Wittlich mit seiner dünnen Personaldecke die Sache richtig gut gemacht hat und uns vor große Probleme stellte. Leider sind wir zu weit in die Abwehr gegangen, haben uns zumachen lassen, statt den Ball laufen zu lassen. Das wurde erst in der zweiten Hälfte besser. Überragend bei uns Sarah Sonnen, die nicht nur sechs Siebenmeter hielt, sondern einige hundertprozentige Chancen vereitelte. Es tut mir leid, dass ich Mona Zander, unserer guten zweiten Torfrau heute keine Chance geben konnte, da das Spiel heute zu eng war. Dafür möchte ich mich bei ihr entschuldigen“, sagte Hammann.

„Die Vorzeichen für dieses Spiel waren wieder einmal alles andere als gut. So musste Merle Kloep kurzfristig in der ersten Mannschaft aushelfen und dank der Spielerinnen aus der dritten Mannschaften hatten wir überhaupt Wechselalternativen. Dennoch haben wir uns heute teuer verkauft, hätten mit Normalbesetzung das Spiel hier locker gewinnen können und haben am Ende deutlich zu hoch verloren. Zu viele freie Bälle haben wir verworfen oder sind an der guten Dauner Torfrau gescheitert. Dennoch haben die Mädels heute alles gegeben“, lobte Wittlichs Trainer David Juncker.

Quelle: Mosel-handball.de / Trierischer Volksfreund

Details

Datum Zeit Liga Saison
6. April 2024 19:30 Rheinlandliga Damen Saison 2023/24

Austragungsort

Wehrbüschhalle

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
TuS 05 Daun1224
HSG Wittlich II1118

Officials

SchiedsrichterSekretärZeitnehmer
Andreas RoschChristian WerbinskyJürgen Weber

1M TuS 05 Daun – HSG Hunsrück

Das Spitzenspiel in Daun stand in den Anfangsminuten ganz im Zeichen von Gästespieler Jona Conrath, der mit seinen Gegenstoßtoren für die 0:3 Führung des Meisterteams sorgte. Doch dann wachten die Eifelaner auf, erzielten vier Tore in Folge und führten erstmals beim 4:3 (6.), verteidigten jetzt ihre knappe Führung über 6:4 (8.) bis 9:7 (17.) und jetzt war es an Gästetrainer Dejan Dobardzijev die Auszeit zu nehmen. Diese Auszeit verfehlte ihre Wirkung nicht! Drei Treffer in Folge der Gäste sorgten für die erneute Hunsrücker Führung beim 9:10 (20.), ehe den Eifelanern der letztmalige Ausgleich in der ersten Hälfte gelang. Vom 10:10 setzte sich das Hunsrück Team auf 12:15 (26.) ab, brachte eine zwei Tore Führung in die Kabine.

Dem Rückstand lief das Team von Gastgebertrainer Thorsten Ringer auch nach dem Wechsel hinterher. Mehr als der Ausgleich wollte den Eifelanern aber nicht mehr gelingen. Immer wieder legte das Dobardzijev Team ein bis zwei Treffer vor, doch Daun blieb dran, glich beim 26:26 (50.) aus und läutete damit die spannenden Schlussminuten ein. Als Pat Brümmer 7 Minuten vor dem Ende erneut den Ausgleich erzielte (29:29) nahm Gästetrainer Dobardzijev die Auszeit! Auch in den Schlussminuten legten die Gäste den Treffer zu und nach dem 32:33 war es Manuel Schell, der gut eine Minute vor dem Ende mit einem Treffer den Deckel draufmachte. Einig waren sich beide Trainer über das faire Spiel, dass die zahlreichen Zuschauer in Daun erleben konnten.

„Ein Remis wäre heute dem Spielverlauf gerecht geworden. Leider hatten wir in der ersten Hälfe zu viele Ballverluste, die die Hunsrücker bestraften. So lagen wir zur Pause mit zwei Toren zurück! Nach dem Wechsel versuchten wir es mit der Manndeckung gegen Jona Conrath oder einer 6:0 Abwehr, doch es hat bei uns beim Wechsel Angriff auf Abwehr zu lange gedauert und das wurde immer wieder bestraft. Es war heute ein Spiel der offenen Türen, da beide Abwehrreihen nicht ihren besten Tag erwischten, auch die Torhüter nicht. Sie wurde aber auch immer wieder von ihrem Deckungsverband im Stich gelassen. Vielleicht waren die Torhüter der Gäste heute den Ticken besser! Letztlich war die Luft bei uns raus doch es war ein spannendes Spiel für die Zuschauer, bei denen ich mich für die Unterstützung der Mannschaft bedanken möchte. Ruslan Podriezov hat heute eine starke Leistung in Angriff und Abwehr abgerufen. Leider konnten wir wegen des Spielverlaufs unsere Spieler aus der zweiten Mannschaft nicht einsetzen“, resümierte Dauns Coach Thorsten Ringer.

„Kompliment an meine Mannschaft, die sicherlich nicht ihre beste Leistung gezeigt hat, aber nie das System aufgegeben hat. Bei uns stand die Abwehr etwas besser als die bei Daun und auch das Torhüterduell ging an uns! Problematisch war für uns, dass wir alleine vier Treffer in Überzahl einstecken mussten. Kompliment auch an Daun für ein gutes und faires Spiel. Meine Mannschaft hat nach dem Pokal Charakter gezeigt, obwohl wir heute einige Stammspieler ersetzen mussten. Zwei Punkte aus Daun zu entführen, ist sicher nicht einfach“, fand HSG Coach Dobardzijev.

Quelle: mosel-handball.de / Trierischer Volksfreund

Details

Datum Zeit Liga Saison
6. April 2024 17:15 Rheinlandliga Herren Saison 2023/24

Austragungsort

Wehrbüschhalle

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
TuS 05 Daun1432
HSG Hunsrück1634

Officials

SchiedsrichterSekretärZeitnehmer
Ernst Ebert
Thorsten Plattner
Christian WerbinskyJürgen Weber

 

 

 

1D HSG Mertesdorf-Ruwertal – TuS 05 Daun

Personell auf dem Zahnfleisch gingen die Gäste aus Daun, die im Ruwertal auf einen Gastgeber trafen, der eine volle Bank hatte, obwohl auch dort einige Leistungsträgerinnen fehlten. Guter Start für das Team von Ruwertals Trainer Damian Malmedy, das über 3:1 (7.) in den Anfangsminuten die Nase vorne hatte, doch Daun kam zum Ausgleich und blieb bis 7:6 (18.) an den Favoritinnen dran. Mit vier Treffern in Folge setzte sich das Ruwertaler Team auf 11:6 (23.) ab und jetzt nahm Malmedy die Auszeit, kamen gleich nach Wiederanpfiff zur ersten sieben Tore Führung beim 13:6 (27.) und mit der deutlichen 14:8 Führung ging es für die Gastgeberinnen in die Kabine.

Besser kamen die Ruwertalerinnen aus der Pause, zogen erstmals beim 19:9 (38.) mit 10 Toren davon und hatten damit die Vorentscheidung geschafft. Doch noch gaben sich die Gäste aus der Eifel um ihren Trainer Heinz Hammann nicht geschlagen, kamen Tor um Tor heran und beim 23:19 (54.) war plötzlich noch mal Spannung im Spiel. Als es den Eifelanerinnen sogar gelang, auf drei Tore beim 24:21 (57.) zu verkürzen und die Ruwertalerinnen ihre Siebenmeterchance nicht nutzten, war die Chance da. Doch die Zeitstrafe gegen Lisa Zenner beendete dann die Aufholjagd der Gäste.

„Wir dominieren die erste Halbzeit, haben eine starke Luisa Becker im Tor, die drei Gegenstöße hält und einige Klare wegfischt. Doch in der Abwehr finden wir erst Ende der ersten Hälfte zu unserer Leistung, führen aber klar. Nach der Pause habe ich dann viel gewechselt und wir haben eine couragierte Angriffsleistung gezeigt und gute Wege zum Kreis gefunden. Lena Reber fand gut ins Tempospiel und Steffi Frisch hat unser Spiel gut geleitet. Als Mannschaft haben wir heute vor einer tollen Kulisse überzeugt und verdient in einem fairen Spiel gewonnen“, resümierte HSG Coach Malmedy.

„Wieder mussten wir mit einem Rumpfteam auflaufen, hatten zu viele technische Fehler in der ersten Hälfte und habe das Gegenstoßspiel der Ruwertalerinnen zugelassen. Nach dem Wechsel kommen wir mit einem 7:1 Lauf wieder ins Spiel zurück und es wäre durchaus mehr drin gewesen, hätten sich nicht Sara Sonnen im ersten Spielabschnitt verletzt und auch Kerstin Teusch durchspielen können. Im Tor machte nach dem Wechsel Mona Zander ihre Sache gut. Am Ende Lob an die Mannschaft, die kämpferisch alles gegeben hat und in Lisa Zenner nach ihrer langen Verletzungspause und Jana Clever ihre treffsichersten Spielerinnen hatte“, freute sich Gästetrainer Heinz Hammann.

Quelle: mosel-handball.de / Trierischer Volksfreund

Details

Datum Zeit Liga Saison
17. März 2024 17:00 Rheinlandliga Damen Saison 2023/24

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
HSG Mertesdorf-Ruwertal1426
TuS 05 Daun821

HSG Mertesdorf-Ruwertal

Tore
26

Officials

SchiedsrichterSekretärZeitnehmer
Maurice LahmNico MeyerRobin Schöler

1M TS Bendorf – TuS 05 Daun

Tag der offenen Türen in Bendorf, doch am Ende hat der TuS nach einem offenen Schlagabtausch die Nase vorne. So richtig verschlafen hatten die Dauner den Auftakt in Bendorf und so führten die Gastgeber über 3:1 (4). bis 7:6 (13.) ehe die Eifelaner mit drei Toren in Folge endlich im Spiel waren und über 7:9 (15.) jetzt das Spiel kontrollierten und über 9:13 (21.) auf dem guten Wege waren, das Spiel erfolgreich über die Zeit zu bringen. Zur Pause lag das Team von Trainer Thorsten Ringer verdient mit 12:17 in Führung.

Diese fünf Tore Führung verteidigten die Gäste über 14:19 (34.) und setzten sich auf 19:25 (37.) ab, zwangen so die Turnerschaft zur Auszeit! Bis zum 24:30 (51.) blieb es bei der sechs Tore Führung, doch dann machten Bassi Praeder und Jannis Willems beim 24:32 (53.) den Deckel frühzeitig drauf und Daun verwaltete die Führung bis zum Abpfiff.

„Die Voraussetzungen für uns waren nicht gut, da Luca Willems aufgrund einer Schulterverletzung ausfiel und wir sehen müssen, ob er bis zum Final-Four wieder fit ist. So mussten wir aufgrund der Tatsache, dass die zweite Mannschaft heute parallel spielte, mit einem kleinen Kader antreten und ich hatte vor der Hektik in diesem Spiel gewarnt. Bis zum 4:4 haben wir unsere Aufgaben auch nicht gut gelöst, viele Fahrkarten geschossen, doch dann spielte uns die Auszeit der Gastgeber in die Karten. Mit der Umstellung der Abwehr auf 6:0 bekamen wir das Kreisläuferspiel der Gastgeber jetzt besser in den Griff, doch dann verletzte sich Mathis Otto kurz vor der Pause am Sprunggelenk und konnte nicht mehr eingesetzt werden. Nach dem Wechsel hat die Mannschaft ihre Aufgaben dann sehr gut gelöst, hat die richtige Reaktion auf das Koblenz Spiel gezeigt und jeder hat erst einmal vor seiner Haustür gekehrt. „Mo“ hat uns einige wichtige Bälle abgewehrt und Igor Rahn erwischte heute einen richtig guten Tag in Angriff und Abwehr, hatte keinen Fehlwurf und überzeugte auf der rechten Aussenbahn. Aus meiner Sicht kam wenig Gegenwehr aus Bendorf, doch das kann unsere Leistung nicht schmälern“, resümierte Ringer.

Quelle: mosel-handball.de / Trierischer Volksfreund

Details

Datum Zeit Liga Saison
16. März 2024 19:00 Rheinlandliga Herren Saison 2023/24

Austragungsort

Bendorf

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
TS Bendorf1231
TuS 05 Daun1737

Officials

SchiedsrichterSekretärZeitnehmer
Harald Schneider
Michael Sauerwein
Christian SchirmerRudolf Pretz

1D HSG Hunsrück II – TuS 05 Daun

Früh standen die Zeichen auf Heimsieg! Das Team von Trainer Timo Stoffel setzte sich nach guten Anfangsminuten über 7:2 (14.) Tor um Tor weiter ab und zog über 12:5 (23.) dem klarem 16:8 Pausenstand entgegen. Wenig fiel dem Gästeteam von Trainer Heinz Hammann, das erneut auf wichtige Stammspielerinnen verzichten musste, gegen die aufmerksame und gut verteidigende HSG Abwehr ein und so war die Begegnung eigentlich schon zur Pause entschieden

Nach dem Wechsel deutete sich ein Debakel für die Eifelanerinnen an, die beim 25:10 (45.) nicht erkennen ließen, dass sie am Ende mit einem achtbaren Ergebnis aus der Hirtenfeldhalle abreisen sollten. Hammann zog die Reißleine, nahm die Auszeit und nach den Treffern von Kerstin Teusch und Jana Clever schöpften die Gäste nochmals ein wenig Hoffnung. Nach dem 25:12 (46.) verwalteten die Gastgeber jetzt ihre klare Führung über 29:17 (56.) und feierten am Ende den unerwartet klaren 32:20 Heimspielerfolg, mit dem die Mannschaft an die gute Vorstellung der letzten Woche anknüpfte.

„Ich habe die Mädels drauf eingestellt, dass wir heute lange Abwehr spielen müssen und hier die nötige Geduld an den Tag legen. Das hat die Mannschaft heute richtig gut gemacht und Daun kam nur zu wenigen Torgelegenheiten. Wir haben aber im Angriff zu viel gegen die gut haltenden Dauner Torfrauen liegen lassen. Doch unter dem Strich eine vernünftige Leistung meiner Mannschaft, die allerdings in den Schlussminuten den Gang zurückschaltete. Umgesetzt haben wir dennoch das, was wir uns vorgenommen hatten,“ freute sich HSG Coach Timo Stoffel.

„Heute mussten wir sogar mit 4 Jugendspielerinnen auflaufen, die alle ohne Erfahrung mit Harz waren. Das war unserem Spiel deutlich anzumerken. Zufrieden kann ich heute mit der Leistung der Torfrauen und von Jana Clever sein. Ansonsten bin auch ich der Meinung, dass wir eine einheitliche Regelung, was das Harzen betrifft, benötigen. Das Spiel heute wollen wir gleich vergessen und wieder nach vorne schauen“, sagt Gästetrainer Heinz Hammann.

Quelle: mosel-handball.de / Trierischer Volksfreund

Details

Datum Zeit Liga Saison
10. März 2024 17:00 Rheinlandliga Damen Saison 2023/24

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
HSG Hunsrück II1632
TuS 05 Daun820

HSG Hunsrück II

Tore
32

Officials

SchiedsrichterSekretärZeitnehmer
Siegfried GarbeEvelyn SchirokichFabienne Schell

2M TuS 05 Daun II – DJK St. Matthias Trier II

Details

Datum Zeit Liga Saison
9. März 2024 15:00 Landesliga Herren Saison 2023/24

Austragungsort

Wehrbüschhalle

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
TuS 05 Daun II1124
DJK St. Matthias Trier II1429

Officials

SchiedsrichterSekretärZeitnehmer
Jörg Bürger
Stefan Koch
Victoria UttersAlex Lüders