TuS 05 Daun – MSG HF Illtal

Ausgangslage: Mit dem Heimspiel gegen den Tabellenfünften aus Saulheim startet der TuS Daun in das Neue Jahr. Nur kurz war die Pause für die Handballer in der RPS Oberliga über Weihnachten, ab dem kommenden Wochenende steht ein dicht gedrängter Spielplan bis Ende Mai auf dem Restprogramm. Kurz vor dem Jahreswechsel kam die überraschende Nachricht, dass die Gäste und Trainer Patrick Horlacher mit sofortiger Wirkung getrennte Wege gehen. Nach einem offenen Austausch über die weitere Zusammenarbeit für die neue Saison hat sich in den Gesprächen zwischen Verein, Trainer und Mannschaft herauskristallisiert, dass eigentlich ab dem Sommer ein neuer Trainer das Team übernehmen soll. Als Konsequenz aus diesem Gespräch stellte Horlacher sein Amt mit sofortiger Wirkung zur Verfügung. Nach dem kurzfristigen Abgang von Kai Christmann im Sommer übernahm Horlacher das Amt des Cheftrainers. Rund ein halbes Jahr später beginnt nun für die SG erneut die Trainersuche. Aber auch Daun musste nach dem letzten Spiel eine Hiobsbotschaft verkraften: Toptorjäger Kai Lissmann zog sich beim Auswärtssieg seines Teams in Kastellaun einen Wadenbeinbruch zu und fällt längerfristig aus.

Personal: „Neben Kai Lißmann wird weiterhin Torwart Pascal Olivier ausfallen, ansonsten sollten wir die derzeit beste Formation aufbieten können“, hofft Domaschenko.

Prognose: „Mit einem durchschnittlichen Ergebnis von 28:23 stellen die Saulheimer eine der stärksten Abwehrreihen der Liga. Die 6:0 Deckung wird also nur sehr schwer zu knacken sein. Erschwerend kommt die Tatsache hinzu, dass im letzten Spiel des vergangenen Jahres sich unter Toptorschütze der Liga (130 Tore aus 12 Spielen), Kai Lißmann schwer verletzte und nun länger ausfällt. An dieser Stelle möchte ihm die gesamte Mannschaft eine gute Genesung und eine schnelle Rückkehr zu Team wünschen! Zurück zu unserem Gegner. Neben einer starken Abwehrreihe verfügen die Gäste über individuell starke Spieler auf allen Positionen, doch vor allem der wurfgewaltige und erfahrene Rückraum ist hervorzuheben. Auf dem Papier ist die Favoritenrolle des Gastes klar erkennbar, somit müssen wir unseren besten Handball zeigen, um beide Punkte hier in Daun zu behalten. Natürlich hoffe ich wie immer dabei auf eine lautstarke Unterstützung unserer Fans“, sagt Trainer Igor Domaschenko.

Quelle: mosel-handball.de