Zusammenfassung

Erstmals gelang es den Gastgebern, sich nach ausgeglichenen Anfangsminuten vom 5:5 mit vier Treffern in Folge zum 9:5 in der 11. Minute deutlicher abzusetzen. Die Auszeit der Gäste kam zum richtigen Zeitpunkt. Jetzt waren die Dauner im Spiel, glichen beim 9:9 (19.) ab, ehe es wieder die Gastgeber waren, die jetzt über 12:9 auf 15:12 zur Pause davonzogen.

Bitburg kam besser aus der Kabine, zog auf 18:13 davon und schien auf dem besten Wege, das Spiel früh entscheiden zu können. Doch die Gäste hielten dagegen, das Spiel blieb ausgeglichen, doch entscheidend verkürzen konnte Daun nicht mehr. Über 20:15 (38.) schien sich das Garbe-Team nun weiter absetzen zu können, doch die Gäste verkürzten erneut auf 22:20 (48.), ehe es wieder an den Gastgebern war, sich auf vier Tore zum 27:23 ( 54.) abzusetzen. Daun nahm die Auszeit, doch der Sieg der Bitburger war nicht mehr in Gefahr. Am Ende setzte sich das Team von Trainer Sigi Garbe verdient durch und wahrt damit seine Titelchance!

„Ein durchwachsenes Spiel meiner Mannschaft mit vielen Höhen und Tiefen! Für die nächsten Spiele müssen wir uns steigern. Heute war Chris Stelmach für mich der stärkste Spieler auf dem Platz, der mit seinen eins gegen eins Aktionen und seiner Körperkraft von Daun nicht zu verteidigen war. Zudem riss er immer wieder Lücken für seine Mitspieler und zeigte auch in der Deckung ein gutes Spiel. Vor Daun ziehe ich den Hut, da sie uns lange geärgert haben und das Spiel lange auf der Kippe stand. Wir hatten uns eigentlich vorgenommen, das Spiel gleich nach der Pause zu entscheiden und den Sack zuzumachen, doch letztlich war unsere Erfahrung spielentscheidend“, fand Bitburgs Trainer Sigi Garbe.

„Bei uns fehlten Luca Willems, Daniel Eich und Ruslan Podrezov und damit wichtige Spieler unseres Abwehrblocks. Dazu ging Janis Willems angeschlagen in die Begegnung, verletzte sich gleich beim ersten Angriff und konnte nur noch sporadisch eingesetzt werden. Auch Timo Löw musste verletzt ins Spiel! So halfen bei uns drei Spieler aus dem Landesligateam aus. Kurzfristig gingen bei uns nach der Verletzung von Janis die Köpfe runter und durch die Umstellung kam jetzt Unruhe in unser Spiel. Lediglich Bassi Praeder strahlte zunächst bei uns Torgefahr aus. Dennoch hielten wir bis 9:9 mit, dann wurde Bitburg stärker. Nach dem Wechsel kamen wir zwar auf zwei Tore heran, doch zu mehr reichte es heute einfach nicht. Bitburg spielte clever und brachte den Sieg nach Hause. In den Schlussminuten bekamen auch unsere Landesligaspieler ihre Spielanteile. Wir hatten heute eine gute kämpferische Einstellung“, sagte Dauns Co-Trainer Pat Brümmer.

Quelle: mosel-handball.de

 

 

Details

Datum Zeit League Saison
28. Januar 2023 19:00 Rheinlandliga Herren Saison 2022/23

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
TV Bitburg1530
TuS 05 Daun1227

Officials

SekretärSchiedsrichterZeitnehmer
Saskia KönigHarald Schneider
Michael Sauerwein
Hans-Jürgen Enders